messe innsbruck
orientierungssystem
innsbruck 2012

die große parallelaktion 

 

innsbruck. die messe ohne eigenschaften erhält ein neues gesicht: die alte k.u.k. kakophonie wird von einem neuen euphonischen klang überlagert. den alten gebäuden wird eine neue schöne halle zugeordnet, und das durcheinander, nebeneinander und übereinander an sprache, architektur und wegführung wird durch ein scheinbar chaotisches, grafisch famoses fahnen-fabrikat aus form, farbe und format beruhigt. 

projektdaten

mitarbeiter: 

carolin himmel (projektleitung) 

andreas uebele 

 

architekt: 

arge cukrowicz nachbaur bechter zaffignani marte 

www.cn-architekten.at 

www.bzzt.at 

 

auftraggeber: 

congress und messe innsbruck gmbh 

 

schrift: 

akzidenz grozesk super 

 

fotos: 

hanspeter schiess 

www.hanspeterschiess.ch 

Auszeichnungen

german design award 2014, nominiert 

 

deutscher designer club (ddc), gute gestaltung 13, gold