first cuts –
harald f. müller
öhningen, 2013

das buch ist ein verkehrtes, ein herumgedrehtes durcheinander. mit einem wort: es steht kopf. oben ist unten, hinten ist vorne, alles ist ein einziges drehen und wenden. auch die ziffern scheinen planlos auf den seitenrand verteilt, die abbildungen sind – konsequenterweise – um 90 grad zum text gestürzt. der wiederum ist wüst und wirr gesetzt. weshalb? schlägt sich das anarchische der kunst in der buchgestaltung nieder? mitnichten. die wirre regie ist kühles kalkül, alles hat seine ordnung. die schrift, das bild und der text; sie sind eine einheit – gleichwertig und aufeinander bezogen: alles ist eins. 

 

die abbildungen sind zweifach schwarz gedruckt, um ihnen besonders viel tiefe zu geben. gemeinsam mit dem künstler harald f. müller wurde eine limitierte edition entwickelt, bei der 120 unbeschnittene druckbogen des einbandes von hand bemalt, eingebunden und zum buchblock geschnitten wurden. so entstanden wieder neue und einzigartige ausschnitte: first cuts. 

Projektdaten

auftraggeber: 

harald f. müller 

 

mitarbeiter: 

carolin himmel (projektleitung) 

angela klasar 

andreas uebele 

 

herausgeber: 

gerd blum 

johan f. hartle 

 

texte: 

gerd blum 

mike guyer 

johan f. hartle 

harald f. müller 

 

verlag: 

lars müller publishers 

 

schrift: 

monotype grotesque 

 

foto: 

daniel fels (1) 

mats kubiak (2–13) 

 

18 × 24 cm 

192 seiten 

35 schwarz-weiß-abbildungen 

softcover 

ISBN 978-3-03778-408-2  

deutsch/englisch 

eur 32,00 / chf 40,00