16 stationen remstal gartenschau 2019

flusslauf und fließsatz 

 

eine einladung, ein fluss, ein verlauf. das einzigartige projekt, bei dem sich 16 städte und gemeinden des remstals zu einer gemeinsamen gartenschau zusammenschließen, offenbart sich in 16 gebauten stationen, für die 16 namhafte deutsche architekten eingeladen werden. die gestaltung der einladung und der auslobung für die architekturbüros folgt einem einfachen prinzip. das prägende merkmal dieser kulturlandschaft wird grafisch übersetzt: räumlicher zusammenhang ist ein 80 kilometer langer flussabschnitt, der in 16 teile zerlegt wird. die anordnung des textes folgt diesem flusslauf und erzeugt abwechslunsgreiche schriftbilder. der leise aber sinnfällige eingriff in die satzregeln stiftet eine einprägsame, unverwechselbare identität, die auf den kern der sache verweist. 

 

Projektdaten

auftraggeber 

remstal gartenschau gmbh 

 

mitarbeiter: 

cecile leufgen (projektleitung) 

carolin himmel 

andreas uebele 

 

schrift 

HGB grau 11 

 

fotos 

christian lindermann