müller & meirer
visuelle identität
kirn an der nahe 2015

zickzackstich 

 

die neue marke für den lederwarenhersteller müller & meirer aus dem hunsrück ist unleserlich wie ein liebesbrief, den man aber gerne entziffert, weil er von dem liebsten ist. die beiden initialien erinnern an ein, mit einer nähmaschine im zickzackstich genähtes, monogramm – ein kleiner verweis auf die lange tradtion des unternehmens. die buchstabenmarke lässt sich nicht nur, wie so oft gefordert, in den schnee pinkeln, sondern auch auf dem kopf lesen. die carte blanche des auftraggebers wurde wörtlich genommen. weiß, silber und schwarz werden untereinander gemischt. so ist die marke einmal weiß auf schwarz, ein anderes mal silberglänzend auf weiß oder schwarz auf schwarz. der spielerische umgang mit den kontrasten erzeugt ein ausbalanciertes, vielfältiges gesamtbild, das durch behutsam dosierte holzschnittartige illustrationen seine markentypische gestalt erhält. die zeichnungen – pflanzen und tiere – prägt ein atavistisches, skurriles moment, von dem sich der betrachter gerne verführen lässt. 

projektdaten

auftraggeber: 

müller meirer lederwarenfabrik 

www.muellermeirer.com 

 

mitarbeiter: 

carolin himmel (projektleitung) 

angela klasar (projektleitung) 

petr pščolka 

andreas uebele 

 

interior design: 

büro für gestaltung zieglerbürg 

www.zieglerbuerg.de 

 

illustration: 

andreas steinbrecher 

www.andreassteinbrecher.de 

 

fotos: 

gerhardt kellermann 

www.gerhardtkellermann.com 

 

schrift: 

gt walsheim